Abnehmen nach der Schwangerschaft

Abnehmen nach der Schwangerschaft: Schwangerschafts-Kilos loswerden

Auf Instagram zeigen sich frischgebackene Mütter häufig mit strahlenden Augen, schlanken Beinen und einem straffen Bauch, auf dem ein entspanntes Baby schläft. Ihre Followerinnen verzweifeln am Versuch, das nachzumachen, denn in der Realität sieht das oft ganz anders aus: dunkle Augenringe, angestrengte Beine, ein weicher, gewölbter Bauch und die zugenommenen Pfunde während der Schwangerschaft wollen einfach nicht mehr runter. Das Abnehmen nach der Schwangerschaft ist manchmal schwieriger als erhofft

Wir erklären, warum das Abnehmen nach der Geburt für viele Frauen so schwierig ist und verraten Dir, wie Du nach der Geburt trotzdem zurück zu Deiner Wohlfühlfigur kommst.

    Inhalt

Darum nimmst Du während der Schwangerschaft zu

In der Schwangerschaft nimmst Du nicht nur durch das zusätzliche Gewicht von Baby und Plazenta stetig zu. Dein Körper lagert, wenn Du schwanger bist, auch Wasser ein und bildet kleine Fettdepots. Aus evolutionstechnischer Sicht ist das ganz besonders intelligent.

Das Wasser wird dafür benötigt, um Deinen Kreislauf und auch den Kreislauf des Babys stabil zu halten und Fruchtwasser bilden zu können. Die Fettdepots sind vor allem für die Zeit nach Schwangerschaft und Geburt. Denn nach der Entbindung brauchst Du jede Menge Energie für das Stillen sowie die Pflege und Betreuung Deines Kindes.

Die Gewichtszunahme
ist also wichtig, damit Du in der Lage bist, Dich um deinen Nachwuchs zu kümmern.

Darum klappt es nicht mit dem Abnehmen nach der Schwangerschaft

Dein Körper sammelt also in der Schwangerschaft Energiereserven für die ersten Monate nach der Geburt. Diese zeigen sich in Form von kleinen Fettpölsterchen, die Du nach der Entbindung gerne schnellstens wieder loswerden möchtest. Doch ganz so einfach ist es nicht. Denn frischgebackene Mütter haben es nicht leicht. Schlafmangel, Hormonchaos und Heißhunger geben sich die Klinke in die Hand. Kein Wunder, dass die häufigsten Gründe für eine schleppende Gewichtsabnahme nach der Geburt in vielen Fällen die folgenden Punkte sind:

Zu wenig Schlaf

Wenn das Baby wach ist, bist Du schwer beschäftigt – spätestens sobald es krabbeln kann, kommst Du nur noch zum Nötigsten. Wenn es dann schläft, hast Du einen Berg von Aufgaben, die Du am besten schon gestern erledigt haben wolltest. Zeit mit dem Partner brauchst Du auch noch. Schlaf kommt darum viel zu kurz und das manchmal über Jahre. Zu wenig Schlaf hängt aber direkt mit Übergewicht zusammen: Wer nicht ausreichend schläft, nimmt nicht ab. Versuch darum öfter mal, die Hausarbeit zu ignorieren und selbst ein Nickerchen zu machen, wenn das Baby schläft. Mit geschlossenen Augen siehst Du die Wäscheberge und Wollmäuse eh nicht.

Zu wenig Bewegung

Du funktionierst aber nur dann gut, wenn Du Dich selbst auch gut fühlst. Regelmäßige Bewegung und Sport erhöhen Dein Wohlbefinden und lassen sich auch mit einem Baby vereinbaren: Joggen mit Kinderwagen, Yoga und Krafttraining mit Baby – alles möglich.

Zu viel Druck

Druck bedeutet Stress. Dabei werden das Stresshormon Cortisol und in der Folge Insulin ausgeschüttet, was zu einem geringeren Kalorienverbrauch und Heißhungerattacken führt. Das passt nicht mit Deinem Wunsch abzunehmen zusammen, oder? Nimm darum Deiner Figur zuliebe zuallererst den Druck raus. Neun Monate lang hat sich Dein Körper verändert und mindestens diese Zeit solltest Du ihm auch nach der Schwangerschaft geben, um sich zu erholen.

Zu wenig gesunde Ernährung

Vielleicht gehörst Du auch zu den Eltern, die das aufessen, was der Nachwuchs übrig gelassen hat. Versteh‘ uns nicht falsch, wir sind auch gegen Lebensmittelverschwendung – aber wir finden, Du bist mehr als der Resteesser der lieben Kleinen und verdienst Dein eigenes Essen. Lerne lieber, Portionen besser einzuschätzen und wirf weg, was sich nicht zum Aufheben lohnt. Labbrige Pommes, kalte Nudeln oder angebissenes Käsebrot liefern nichts als unnötige Kalorien und helfen Dir nicht beim Abnehmen nach der Schwangerschaft.

Eine beliebte Ausrede, aber keine besonders gute: Gesundes Essen kocht genauso lang wie ungesundes. Es gibt zahlreiche tolle Rezepte, die ohne viele Zutaten auskommen und sich schnell vorbereiten lassen. Für Overnight Oats beispielsweise brauchst Du am Abend vorher nur fünf Minuten Zeit – morgens rührst Du einmal um und hast ein sättigendes und nährstoffreiches Frühstück.

Die drei wichtigsten Maßnahmen

Es gibt einige Maßnahmen, die als wichtige Grundlage dienen, damit Du überhaupt nach der Schwangerschaft abnehmen kannst. Dies sind:

1. Stress reduzieren

Viele Mütter glauben, dass die gesamte Last auf ihren Schultern liegt. Nimm Hilfe an. Du musst nicht die Wäsche direkt falten, die Wohnung putzen, wenn Dein Baby schläft oder jedes Treffen mit Freunden wahrnehmen. Nimm die Geschwindigkeit aus Deinem Alltag und komme im Geist zur Ruhe. Stress fördert Heißhungerattacken.

2. Schlafen

Schlafe so viel Du kannst. Dein Körper braucht Ruhe. Dazu gehört es auch, das Baby mal einige Stunden dem Papa zu geben, die Oma zu einem Spaziergang zu schicken oder den Mittagsschlaf mit dem Baby zu genießen, damit die Mama zur Ruhe kommt. Schlafmangel gilt als wichtiger Faktor für eine ungewollte Gewichtszunahme.

3. Jo-Jo-Effekt verhindern

Du solltest während der Stillzeit auf keinen Fall ein straffes Abnehmprogramm durchziehen, um Gewicht zu verlieren. Dein Körper hat sich nämlich etwas dabei gedacht, (Fett-) Reserven anzulegen: So hast Du genug Energie für die kräftezehrende Betreuung Deines kleinen Babys. Außerdem braucht Dein Körper dafür auch ausreichend Nährstoffe, die bei einer Crash Diät oftmals zu kurz kommen. Hier gilt die Regel: Gesund essen schlägt wenig essen. 

Tipp:
Damit das Abnehmen nach der Schwangerschaft noch besser funktioniert, wenn Du abgestillt hast, kannst Du auch eine oder zwei Mahlzeiten mit den SHEKO-Shakes ersetzen1. Sie enthalten wichtige Vitamine und Nährstoffe, aber nicht zu viele Kalorien. Gleichzeitig sind es echte Sattmacher.

Dein beispielhafter Ernährungs-Tagesplan

Wir haben für Dich einen beispielhaften Ernährungs-Tagesplan zusammengestellt, der Dich bei einer gesunden Gewichtsabnahme unterstützt.

Frühstück

Starte mit viel Kraft in den Tag. Gut geeignet ist ein Haferbrei mit frischen Beeren. Die Beeren geben Dir Energie und der Brei sättigt für mehrere Stunden. Durch Sattmacher kommst Du nicht in die Versuchung, zwischendurch zu Schokolade zu greifen.

Mittagessen

Der Tag mit Baby ist häufig geprägt durch wenig Zeit für Dich selbst. Umso einfacher ist es, wenn Du Dein Mittag einfach durch einen Eiweiß Shake zum Abnehmen ersetzt1. Er stellt eine vollwertige Mahlzeit dar, ist schnell zubereitet und kann auch unterwegs eingenommen werden. Wichtig ist, während der Stillzeit nicht zu diäten und abzunehmen ohne Hunger: Brauchst Du mehr Energie, kannst Du den Shake auch lecker pimpen und in tollen Rezepten verarbeiten!

Vorteilspreis
Shape-Box
89,85 € 84,95 €

Snack am Nachmittag

Du möchtest gemeinsam mit Deinem Kind am Nachmittag einen Snack einnehmen? Greife zu Gemüse und Nüssen. Gemüse enthält wichtige Vitamine und Nährstoffe und unterstützt Dein Immunsystem. Nüsse sind unter anderem wichtig als Nahrung für Dein Gehirn. Zudem enthalten sie gesunde Fette.

Abendessen

Schließe den Tag mit einem leichten Abendessen ab. Gemüsesticks mit etwas frischem Quark, ein leckerer Kichererbsensalat oder frisches Eiweißbrot mit Frischkäse und Gurken können hier beispielsweise auf dem Ernährungsplan stehen.

Erfolgsstories mit SHEKO

Eigentlich ist das die Wurzel allen Übels: Seit Du ein Kind hast, bist Du in Deiner eigenen Prioritätenliste ganz weit nach unten gerutscht. Das Baby, der Partner, der Haushalt, der Job – alles kommt Dir viel wichtiger vor als Dein eigenes Wohlbefinden. Darum nimmst Du Dir keine Zeit für Sportgesunde Ernährung oder Entspannung. Du trägst weiter Deine Umstandskleidung, die zwar die Stellen und Pfunde kaschiert, mit denen Du unzufrieden bist, in der Du Dich aber auch nicht gut fühlst.

Kathie ist Mitte 30 und mit ihrem Vollzeitjob und drei Kindern rund um die Uhr beschäftigt. Trotzdem hat sie es nach Jahren endlich geschafft, ihre Schwangerschaftspfunde abzunehmenIhr Geheimrezept: SHEKO und ein bisschen Sport. Innerhalb von nur wenigen Monaten hat sie so ordentlich Kilos abgenommen – ohne auf Genuss zu verzichten, wie sie selbst sagt.

Um nach der Schwangerschaft abzunehmen, kannst Du bis zu zwei Mahlzeiten täglich mit SHEKO ersetzen1 und so Deine Kalorienaufnahme besser kontrollieren. Daneben solltest Du Deinen Ernährungsplan mit gesunden Lebensmitteln füllen.

Als vollwertiger Mahlzeitenersatz liefert SHEKO alle Nährstoffe, die Du über die Nahrung aufnehmen musst wie Vitamine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate, gesunde Fette und viel Eiweiß. Besonders Letzteres sorgt dafür, dass Du schnell satt wirst und versorgt Dich lange mit Energie – und das mit nur 200 kcal pro Portion.

FAQ über Schwangerschafts-Kilos

Es herrscht viel Unsicherheit darüber, wie schnell Du die Schwangerschafts-Kilos wieder verlieren solltest. Daher haben wir die häufigsten Fragen hier aufgegriffen und beantwortet.

Beim Stillen ist eine ausgewogene Ernährung wichtig, Nahrungsergänzungsmittel sollten grundsätzlich vermieden werden. Doch jede Frau ist unterschiedlich. Um die beste Lösung für Dich zu finden, solltest Du mit Deinem Arzt oder Deiner Ärztin klären, ob und wie viel SHEKO-Shakes Du während der Stillzeit einnehmen darfst. Im Zweifel beginnst Du einfach nach dem Abstillen, um die 350 bis 500 kcal auszugleichen, die Du beim Stillen zusätzlich pro Tag verbrannt hast.

Das ist ganz individuell, denn jede Frau ist anders. Es kann sogar sein, dass Du während Deiner Stillzeit gar nicht abnimmst.

Lange Spaziergänge mit dem Baby, Fitness-Kurse für frisch gebackene Mamas und ein gesunder Ernährungsplan sind die Geheimnisse, die das Abnehmen nach der Schwangerschaft deutlich erleichtern.

Neun Monate kommt es und neun Monate geht es – wer kennt den Spruch nicht? So altbacken er klingt, so wahr ist er dennoch. Dein Körper braucht rund ein Jahr Zeit, um wieder in seine alte Form zu finden. Du kannst ihn durch eine gesunde Ernährung und sanfte Bewegung unterstützen.

Möglicherweise ist Dein Körper noch auf Sparflamme und verbrennt daher die Depots nicht so schnell wie erhofft. Braucht Dein Körper noch viel Schonung, gibst Du ihm diese oft auch unbewusst. Dadurch verbrennt er weniger Kalorien. Viele Frauen nutzen auch kleine Momente zwischendurch, um schnell etwas zu essen und greifen auf leere Kohlenhydrate zurück.

Dein Körper befindet sich nicht im Abnehm- und Bewegungsmodus. Er ist mit der Umstellung der Hormone und der Milchbildung beschäftigt. Zudem brauchst Du noch mehr Ruhe und unterstützt dadurch Deinen Stoffwechsel weniger. Das kann das Abnehmen erschweren.

Direkt nach der Geburt verlierst Du den ungefähren Wert des Gewichts Deines Babys plus rund ein Kilogramm Fruchtwasser. Innerhalb der nächsten Tage wird Dein Körper zudem Wasser ausschwemmen und das Gewicht noch etwas reduzieren.

1 Zum Abnehmen musst Du im Rahmen einer kalorienreduzierten, abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung mit ausreichender Flüssigkeitsaufnahme zwei tägliche Mahlzeiten durch SHEKO Shakes ersetzen.