Kokos Popsicles

Kokos Popsicles

Gesamtzeit: 265 Min. Schwierigkeit : Einfach
Für 8-10 Kokos Popsicles
Was ist besser als Eis? Richtig: Eis ohne Zucker, dem man das aber nicht anmerkt. Also genau so, wie in diesem Rezept für Kokos-Popsicles mit Protein. Die schmecken super lecker nach Kokosnuss, sind gerade richtig süß, cremig und haben einen perfekten Schmelz. 

Das Geheimnis ist die Kokosmilch
Die enthält zwar viele Fettsäuren, allerdings vor allem mittelkettige, die dem Organismus als schnelle Energie zur Verfügung stehen. Wir verbrauchen das Fett also eher, als dass wir es im Körper einlagern. Und eben wegen des hohen Fettanteils ist die Kokosmilch auch der Grund für die Cremigkeit und den Schmelz der Popsicles. Anders, als ihr Name es nahelegt, ist Kokosmilch nämlich gar kein guter Ersatz für Milch, dafür aber eine umso bessere Alternative für Sahne und die gehört ja normalerweise auch ins Eis. 

Unser Geheimtipp: Kokos-Proteinpulver
Der zweite Geheimtipp ist das Pulver von unserem SHEKO Shake Mahlzeit Kokos. Neben einer großen Portion Eiweiß enthält es weitere wichtige Nährstoffe, bringt leckeren Geschmack mit sich und macht die Zugabe von Zucker unnötig. Der Joghurt im Rezept verbessert Konsistenz und Kalorienbilanz, die Vanilleschote gibt den Feinschliff. Im Notfall kannst Du die letzten beiden Zutaten aber weglassen, das Rezept funktioniert auch so.

Nährwerte pro Portion

132.5 Kalorien
7.5 g Protein
3.5 g Kohlenhydrate
9.5 g Fett

Zutaten

3 EL Naturjoghurt (1,5 % Fett) oder Kokosjoghurt
1 Vanilleschote
1 Dose Kokosmilch (400 ml)

Zubereitung

1
Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Sorgfältig mit der Kokosmilch, dem Joghurt und dem SHEKO Pulver Kokos verrühren.
2
Die Eismasse in eine Popsicle-Formen füllen, sie sollte für 8-10 Stück ausreichen. 15 Minuten anfrieren lassen, dann je ein Holzstäbchen hineinstecken – auf diese Weise bleibt es gerade. Für vier Stunden oder direkt über Nacht einfrieren.

Auch lecker