inhaltsstoffe in sheko

Aufgepasst – wir zeigen Dir was in SHEKO alles steckt (und warum)

Lesezeit: 5 Minuten

Lange Zutatenlisten, unverständliche Begriffe. Zeit, Licht ins Dunkle zu bringen! Lies hier, was wirklich in SHEKO Shakes steckt (und warum).

Was hat man uns hinsichtlich guter Ernährung beigebracht? Mahlzeiten sollen bestenfalls frisch zubereitet und Zutatenlisten verarbeiteter Produkte möglichst verständlich sein. Vielen erscheinen lange Auflistungen von Inhaltsstoffen darum suspekt und Produkte mit solchen werden gerne als ungesund abgestempelt. Das gilt besonders dann, wenn man gefühlt 95 % der Bezeichnungen gar nicht kennt: ‚Retinylacetat‘ klingt halt irgendwie weniger gesund als Vitamin A, obwohl sich dahinter derselbe Stoff verbirgt.

Zeit für mehr Transparenz! Wir fangen bei unseren eigenen Produkten an und dröseln heute die Zutatenliste unserer SHEKO Shakes von Anfang bis Ende auf. 

Um wie unsere Shakes als vollwertiger Mahlzeitersatz gelten zu dürfen, muss ein Produkt spezielle Anforderungen erfüllen. Dazu gehört auch, dass es ausreichende Mengen der drei Makronährstoffe enthält: Proteine, Kohlenhydrate und Fette. Ohne Makros können wir auf Dauer nicht überleben, darum gehören sie auch in unsere SHEKO Shakes. 

Was da außerdem noch drinsteckt und warum, erklären wir Dir jetzt.

First things first: Proteine

Proteine – und das kannst Du hier genauer nachlesen – braucht der menschliche Körper buchstäblich überall, darum dürfen sie in einem Mahlzeitersatz nicht fehlen. Der individuelle Tagesbedarf liegt irgendwo zwischen 0,8 und 2,0 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht, stark davon abhängig, wie sehr die Muskulatur beansprucht wird. 

Das heißt konkret: Eine 65 kg schwere Person, die trainiert, um Muskelmasse aufzubauen, benötigt bis zu 130 Gramm Protein täglich. 

Es geht dabei nicht um das Eiweiß an sich, sondern in erster Linie um seine kleinsten Bausteine, die Aminosäuren. Davon gibt es über 20 verschiedene, acht davon sind essentiell. Der menschliche Organismus braucht sie also zum Überleben, kann sie aber nicht selbst bilden. Darum müssen alle essentiellen Aminosäuren zwingend über die Nahrung aufgenommen werden – entweder aus pflanzlichen oder tierischen Quellen. 

Dabei haben Proteine tierischen Ursprungs eine deutlich bessere Bioverfügbarkeit. Sie ähneln in ihrer Zusammensetzung denen des menschlichen Körpers und können deshalb besser verwertet werden. Darum steckt in SHEKO Shakes auch bestes Protein aus Kuhmilch. Pro Portion sind es im Schnitt 22 Gramm, darunter alle acht essentiellen Aminosäuren: Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin.

Protein ≠ Protein: Whey vs. Casein

In der Milch kommen zwei verschiedene Arten von Proteinen vor, Whey (Molkeneiweiß) und Casein (Milcheiweiß). Der interessante Unterschied besteht in der Zeit, die Dein Körper braucht, um die Proteine zu verstoffwechseln: Whey wird umgehend aufgenommen und dem Körper stehen, beispielsweise während des Trainings, direkt viele Aminosäuren zur Verfügung. Die Verdauung von Casein dauert hingegen bis zu acht Stunden – perfekt, um die Muskeln nach dem Training bei Wachstum und Regeneration zu unterstützen.

Die folgende Tabelle zeigt das Verhältnis von Whey und Casein in unseren SHEKO Shakes:

Welcher Shake?CaseinWhey
SHEKO Vanille68,8 %10 %
SHEKO Schoko66,5 %8 %
SHEKO Erdbeere67 %10 %
SHEKO Kokos65 %10 %
SHEKO Matcha64 %10 %
SHEKO Kurkuma64 %10 %

L-Carnitin

Bleiben wir bei den Aminosäuren. Die chemische Verbindung zweier von ihnen, nämlich Lysin und Methionin, nennt man L-Carnitin. Dieser Stoff spielt eine zentrale Rolle im Stoffwechsel, indem er Fettsäuren in die Zellen transportiert, wo sie dann als Energie zur Verfügung stehen. So unterstützt der Stoff nicht nur die Umwandlung von Fett in Energie, sondern auch die normale Muskelfunktion und wird besonders für Menschen empfohlen, die viel Sport treiben oder abnehmen möchten. 

Schlechte Nachricht für Vegetarier: L-Carnitin ist hauptsächlich in rotem Fleisch enthalten. In Obst, Gemüse, Nüsse oder Getreideprodukte kommt es nur in homöopathischen Dosen vor. Wer nur wenig oder gar kein rotes Fleisch isst, sich viel bewegt oder mal wieder auf Diät ist, kann seinen L-Carnitin-Bedarf über Nahrungsergänzungsmittel decken, um eine normale Stoffwechselfunktion sicherzustellen.

Gute Nachricht für SHEKO-Trinker: Unsere Shakes enthalten ebenfalls L-Carnitin und sind dabei auch für Vegetarier geeignet. 🎉

Kohlenhydrate

Eben haben wir es schon gesagt: Als lebensnotwendige Nährstoffe gehören Kohlenhydrate in jede vollwertige Mahlzeit und somit auch in unsere Shakes. Sie enthalten deshalb Maltodextrin, ein Kohlenhydratgemisch, das wichtige Energie liefert und lange sättigt.

Fette

Wer unsere Facts About Fat kennt, weiß, dass Fett nicht auf dem Speiseplan fehlen darf. Dabei sollte es sich allerdings in erster Linie um “gutes” Fett handeln, also die mehrfach ungesättigten Omega-6- bzw. Omega-3-Fettsäuren. Man findet sie vor allem in Nüssen, Seefisch oder Pflanzenölen – wie dem Sojaöl auf unserer Zutatenliste. Das stammt übrigens ausschließlich aus der Europäischen Union.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

Das wahre Geheimnis hinter der langen Zutatenliste sind die 27 Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die in SHEKO Shakes stecken. Sie machen rund 2/3 der Posten auf der Liste aus, haben teils abenteuerliche Bezeichnungen und erfüllen die unterschiedlichsten Funktionen im Organismus, sind aber allesamt extrem wichtig für Dich. Konkret sind es:

Vitamine

  • Vitamin A, Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B3 (Niacin), Vitamin B5 (Pantothensäure), Vitamin B6, Vitamin B7 (Biotin), Vitamin B9 (Folsäure), Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E und Vitamin K 

Mineralstoffe

  • Mengenelemente: Calcium, Chlorid, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor
  • Spurenelemente: Chrom, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen und Zink

Natürliche Aromen

Zur Erinnerung: Unsere Shakes haben wir entwickelt, weil wir davor partout keinen finden konnten, der gesund war und uns geschmeckt hat. Lecker ist also Pflicht (und wir können verraten: der gute Geschmack ist einer der Hauptgründe, warum Ihr SHEKO so liebt!) und dafür setzen wir ausschließlich natürliche Aromen ein. 

Anders als künstliche Aromen haben natürliche Aromen ihren Ursprung in Rohstoffen, die so wie sie sind in der Natur vorkommen, wie Pflanzen oder Mikroorganismen. Im Labor werden diesen Ausgangsstoffen ihre Aromen entzogen, die im Anschluss dann Lebensmitteln den gewünschten Geschmack verleihen können. 

Sucralose

Ein leckerer Shake braucht Süße, soll dabei aber kalorienarm sein. Zucker ist darum Tabu und um das Dilemma zu lösen, muss eine gute Alternative her. Unser Mittel der Wahl ist Sucralose, ein Süßstoff, der in seinem Geschmack dem ‚echten‘ Zucker ähnelt, dabei aber keine Kalorien enthält. Es wird im Körper kaum verstoffwechselt, sondern weitestgehend unverändert ausgeschieden. 

Das macht Sucralose gut verträglich, gerade im Vergleich zum weit verbreiteten Süßstoff Aspartam. Dieser kann insbesondere bei empfindlichen Menschen große Nebenwirkungen mit sich bringen, denn anders als Sucralose wird Aspartam im menschlichen Organismus aufgespalten. Der Süßstoff gelangt also in den Stoffwechsel und damit in den ganzen Körper. Dort kann er Nebenwirkungen zur Folge haben, die von Übelkeit und Kopfschmerzen bis hin zu Immunreaktionen reichen können. Manchen Studien zufolge könnte eine sehr hohe Aspartamzufuhr sogar die Risiken erhöhen, an Krebs, Depressionen oder Leiden des Nervensystems zu erkranken.

Und warum kein Stevia?

Stevia ist ein Süßungsmittel, das aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen wird und (in angemessenen Mengen) keine Kalorien enthält. Erst seit 2011 ist es in der EU als Zuckeralternative zugelassen – der daraufhin einsetzende Stevia-Hype ging allerdings schnell vorbei. Das liegt vor allem am starken Eigengeschmack, den viele nicht mögen. Das geht auch uns so, darum enthalten SHEKO Shakes kein Stevia.

Weitere Zutaten

  • Echte Früchte und Gewürze, je nach Sorte: Erdbeere, Kurkuma, Kokosnuss, Vanilleschote, Matcha-Tee oder Kakao. 
  • Säuerungsmittel und Säureregulatoren, die den pH-Wert des Pulvers stabilisieren.
  • Soja-Lecithin (ein Emulgator) und Xanthan (ein Verdickungsmittel), die gemeinsam für eine angenehme Konsistenz der Shakes sorgen.
  • Und nur in manchen Sorten: Betanin, ein natürlicher Farbstoff, der z.B. in roter Bete vorkommt.

Das war’s, mehr ist nicht drin.

Die Vorteile auf einen Blick

Als Mahlzeitersatz können SHEKO Shakes Dein Leben erleichtern und den Stress im Alltag reduzieren. Du musst weniger einkaufen, sparst Geld (einmal satt für unter 2 € – wo gibt’s das sonst?), kannst die Shakes immer und überall trinken und Dir spätestens nach diesem Artikel sicher sein, Deinem Körper etwas Gutes zu tun und ihn mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Dabei wirst Du satt (kannst Dir also ungesundes hangry Rumgesnacke sparen), nimmst aber nur wenige Kalorien zu Dir. 

Im Schnitt sind es bei empfohlener Zubereitung mit fettarmer Milch nur etwa 200 kcal pro Portion. Wer abnehmen will, kann die Shakes darum nutzen, um im Kaloriendefizit zu bleiben. Viele von Euch trinken die Shakes auch gerne vor dem Training: Das bringt neue Energie, ohne dabei zu beschweren, und nach dem Sport kann man was essen, ohne zu Cheaten. Jackpot! 😋

Wie ist es bei Dir – hast Du Dich schon von SHEKO Shakes überzeugt? 

  • SHEKO Inbox

    SHEKO
    4er SET

    109,95 €

    1,10 € / Mahlzeit

    Sei gewappnet für akuten SHEKO-Hunger und fülle Deine Vorräte für 100 Mahlzeiten auf. Du entscheidest, wie viele Dosen Du von welcher Geschmacksrichtung möchtest.

    Set zusammenstellen

    GRATIS
    SHAKER

    Zur ersten Bestellung als angemeldeter SHEKO Lover

    Jetzt Lover werden