Mineralstoffe – unverzichtbarer Treibstoff für den Körper

Du hast Dir noch nicht viele Gedanken über Mineralstoffe gemacht? Solltest Du aber, denn Mineralstoffe sorgen unter anderem für starke Knochen, gesunde Zähne, für ein Gleichgewicht an Flüssigkeiten im Körper und kontrollieren das Nervensystem.

Mineralstoffe leisten dabei Erstaunliches. Doch die Sache hat einen Haken, denn Dein Körper kann bei Mineralstoffmangel nicht einfach für Nachschub sorgen, sondern ist darauf angewiesen, dass Du ihn täglich mit allen notwendigen Mineralstoffen versorgst. Doch keine Sorge: Die Beschäftigung mit Mineralstoffen ist nicht kompliziert. Wir erklären, wie das klappt und worauf Du achten musst.

    Inhalt

Was sind Mineralstoffe?

Mineralstoffe sind essenzielle Nährstoffe, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Du musst also täglich darauf achten, ausreichend Mineralstoffe mit der Nahrung aufzunehmen. Ansonsten können Mangelerscheinungen auftreten.

Dass Kalzium gut für die Knochen ist, weiß jedes Kind. Doch die Wirkungen von Mineralstoffen gehen weit darüber hinaus und beziehen sich auf die verschiedensten Vorgänge in Deinem Körper.

Dabei steht nicht jeder Stoff allein für sich, sondern Mineralstoffe können sich auch gegenseitig beeinflussen. Dein Körper hat es dabei nicht immer leicht, die Stoffe aufzunehmen, denn Mineralien bestehen aus verschiedenen chemischen Verbindungen. Die Aufnahme von Chlorid und Natrium zum Beispiel ist in Form von Kochsalz sichergestellt.

Unterschied zwischen Mineralstoffen und Spurenelementen

Mineralstoffe werden in Mengen- und Spurenelemente unterschieden. Die Einteilung orientiert sich am Vorkommen der einzelnen Elemente in unserem Körper.

Gut zu wissen!
Die hier behandelten Mengenelemente sind in einer Menge von mehr als 50 Milligramm je Kilogramm Körpergewicht vorhanden. Mineralstoffe, die in niedrigerer Konzentration vorkommen, gelten als Spurenelemente.

Daraus ergibt sich folgende Auflistung:

Mineralstoffe (Mengenelemente)

  • Kalzium
  • Kalium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Chlorid
  • Natrium
  • Schwefel

Spurenelemente

  • Eisen
  • Fluor
  • Zink
  • Jod
  • Kupfer
  • Mangan
  • Silizium
  • Selen
  • Nickel
  • Kobalt
  • Arsen
  • Vanadium
  • Zinn

Mengenelemente musst Du täglich in ausreichender Menge zu Dir nehmen. Im Anschluss gehen wir noch genauer auf die Dosis ein. Spurenelemente wie Zink, Eisen und Co. benötigt der Körper nur in vergleichbar kleinen Mengen.

Wusstest Du?
Eisen kommt in ausreichender Menge im Körper vor und besitzt daher eigentlich das Privileg, als Mengenelement zu gelten. Dennoch zählt es zu den Spurenelementen.

Funktionen & Tagesbedarf von Mineralstoffen

Mineralstoffe sind für viele Prozesse sehr wichtig. Sie kommen zum Beispiel folgenden Funktionen nach:

  • Bausteine des Körpers (Knochen, Zähne)
  • Aufbau von Stoffen (aus Jod wird Thyroxin, ein Schilddrüsenhormon, gebildet)
  • Umwandlung organischer Verbindungen (Aktivierung von Enzymen)
  • Aufrechterhaltung des Wasserhaushalts

Auch wenn Mineralstoffe selbst nicht als Energieträger gelten, können sie beinahe alle Stoffwechselvorgänge beeinflussen. Erst wenn sich alle Mineralien im Gleichgewicht befinden, kann Dein Körper reibungslos funktionieren.

Mineralstoff
Funktion, Dosierung & Mangel
Kalzium
  • Funktion: Die Knochen brauchen Kalzium. Der Mineralstoff unterstützt den Aufbau und die Regeneration der Knochen. Weiterhin wird Kalzium gebraucht, damit Du Reize wahrnehmen kannst und gut vor Entzündungen oder Allergien geschützt bist.
  • empfohlene tägliche Dosis: etwa 1.000 mg
  • Bedingung für Aufnahme: ausreichende Versorgung mit Vitamin D.
  • Folgen eines Kalzium-Mangels bei Kindern: Wachstumsstörungen und Deformierungen der Knochen
  • Folgen eines Kalzium-Mangels bei Erwachsenen: Erhöhung des Osteoporose-Risikos, Muskelkrämpfe, Durchfall, blasse Haut
Kalium
  • Funktion: Jede Körperzelle ist auf Kalium angewiesen, denn der Stoff ist für die Regulierung des Wasserhaushalts innerhalb der Zellen zuständig. Kalium hilft auch dabei, dass Du ausreichend Energie zur Verfügung hast, denn das Mineral unterstützt den Abbau von Kohlenhydraten.
  • empfohlene tägliche Dosis: etwa 4.000 mg; im Falle einer Schwangerschaft 4.400 mg
  • Folgen eines Kalium-Mangels: Muskelschwäche, Blähungen, Verstopfung, Antriebslosigkeit
  • Zu beachten: Ein Mangel an Kalium kann auftreten, wenn Du Abführmittel einnimmst oder Dein Arzt entwässernde Medikamente verschreibt.   
Magnesium
  • Funktion: Magnesium ist ein wahres Multitalent und leistet seinen Beitrag bei Hunderten von Stoffwechselprozessen. Deine Knochen und Körperzellen sind auf ausreichend Magnesium angewiesen. Magnesium unterstützt die Zellteilung und hilft Dir bei Allergien, indem weniger Histamin ausgeschüttet wird.
  • empfohlene tägliche Dosis: etwa 350 mg
  • Folgen eines Magnesium-Mangels: Wadenkrämpfe, Übelkeit
  • Zu beachten: Wer Medikamente gegen Bluthochdruck oder Nierenbeschwerden einnimmt, sollte seinen Magnesium-Spiegel besonders gut im Auge behalten. Auch wenn Du regelmäßig Alkohol konsumierst, kann sich dies auf Deinen Magnesium-Haushalt auswirken. 
Phosphor
  • Funktion: Phosphor versorgt die Zellen mit Energie. Im Zusammenspiel mit Kalzium hält Phosphor Knochen und Zähne gesund.
  • empfohlene tägliche Dosis: etwa 700 mg; bei Schwangeren leicht darüber.
  • Folgen eines Phosphor-Mangels: körperliche Schwäche
Natrium
  • Funktion: Natrium und Kalium sind die “Wasserpolizei” des Körpers. Weiterhin unterstützt Natrium die Arbeit Deiner Muskeln und sorgt für einen kräftigen Herzschlag.
  • empfohlene tägliche Dosis: etwa 1.500 mg
  • Folgen eines Natrium-Mangels: niedriger Blutdruck und Übelkeit.  
Chlorid
  • Funktion: Chlorid und Natrium sind sich in ihrer Wirkung ähnlich und gehen in Form von Kochsalz eine Verbindung ein, die wir aus den meisten Lebensmitteln kennen.
  • empfohlene tägliche Dosis: etwa 750 mg; eventuell erhöhter Bedarf in der Schwangerschaft oder bei schwerer körperlicher Arbeit
  • Folgen eines Chlorid-Mangels: Wachstumsstörungen, Muskelschwäche, Herzfunktionsstörungen  
Schwefel
  • Funktion: Schwefel ist seit der Antike als Mineral bekannt. Im Körper werden die Entgiftung und der Proteinstoffwechsel durch Schwefel unterstützt. Du brauchst Schwefel, um den Durchblick zu behalten und auf starke Knochen zu vertrauen.
  • empfohlene tägliche Dosis: darüber liegen keine gesicherten Angaben vor - es wird von einem Bedarf zwischen 500 und 1.000 mg täglich ausgegangen
  • Folgen eines Schwefel-Mangels: spröde Haare, brüchige Nägel, Gelenkschmerzen, Niedergeschlagenheit  

Mineralstoffreiche Lebensmittel im Überblick

Doch woher kriegt man jetzt die wichtigen Mineralstoffe? Folgende Übersicht verrät Dir, in welchen Lebensmittel Du die wichtigen Mineralstoffe findest:

  • Kalzium: Milchprodukte, Hartkäse, Fenchel, Grünkohl, Brokkoli, Sardinen
  • Kalium: Vollkornprodukte, Bananen, Walnüsse, Aprikosen
  • Magnesium: Spinat, Reis, Linsen, Leber, Fisch
  • Phosphor: Vollkornprodukte, Milchprodukte, Kartoffeln, Putenfleisch
  • Natrium: alle kochsalzhaltigen Lebensmittel
  • Schwefel: eiweißreiche Lebensmittel
  • Chlorid: Käse, Fleisch, Fisch, Gebäck

Ist Deine Ernährung nicht immer ausgewogen, verträgst Du manche Lebensmittel nicht oder möchtest Du einen Mangel beheben, sind Supplements wie unsere SHEKO Shakes eine gute Möglichkeit, Deinen Mineralstoffhaushalt auszugleichen.

Diese Mineralstoffe stecken im SHEKO Shake

Du kannst mit einem SHEKO Shake eine komplette Mahlzeit ersetzen. Es versteht sich von selbst, dass wir dabei auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen geachtet haben.

Wie dies im Detail aussieht, verrät Dir ein Blick auf die Zutaten unseres Kokos-Shakes:

Zwei gehäufte Esslöffel mit 275 ml fettarmer Milch verrühren, schütteln und fertig ist eine leckere Mahlzeit, die den Tagesbedarf an Mineralstoffen wie folgt decken kann:

  • Kalium: 514 mg = 26 %
  • Kalzium: 483 mg = 50 %
  • Magnesium: 118 mg = 33 %
  • Phosphor: 361 mg = 52 %
  • Chlorid: 332 mg = 42 %
  • Natrium: 181 mg = 12 %

Damit kannst Du mit einem SHEKO Shake gesund1 abnehmen2 und satt werden. Zu den beliebtesten Sorten zählt übrigens auch unser Vanille Shake, welcher mit 867 mg pro Einzeldosis Deinen Tagesbedarf an Kalzium komplett abdeckt.

Shake-Mahlzeit – Kokos
29,95 €

Wie hängen Mineralstoffe & Vitamine zusammen?

Mineralstoffe können in einem Atemzug mit Vitaminen genannt werden. Beide sind essentiell und müssen über die tägliche Ernährung aufgenommen werden. Vitamine, wie auch Mineralien, sind an vielen wichtigen Prozessen im Körper beteiligt. Ohne eine ausreichende Vitamin- und Mineralstoffversorgung kann Dein Körper seine Arbeit nicht verrichten.

Wichtig ist, dass sich einige Mineralstoffe und Vitamine bedingen, andere sich gegenseitig behindern. So fördert Vitamin C beispielsweise die Eisenresorption. Bei falscher Verarbeitung des Eisens durch den Hersteller kann es allerdings die Wirkung von Vitamin E verhindern.

Ein anderes Beispiel ist Vitamin D. Es wird benötigt, um Kalzium aufzunehmen. Nimmst Du allerdings zu viel Vitamin D ein, erhöht sich der Kalzium-Spiegel und es besteht die Gefahr der Bildung von Nierensteinen. Daher ist die genaue Abstimmung von Mineralstoffen und Vitaminen sehr wichtig.

Mineralstoffe – nichts geht mehr ohne

Mineralstoffe haben mehr Beachtung verdient. Schließlich sind es lebensnotwendige Stoffe, die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können. Anhand ihres Vorkommens werden Mineralstoffe in Mengen- und Spurenelemente eingeteilt. Du musst Mineralstoffe über die tägliche Ernährung aufnehmen. Dies gelingt in der Regel recht gut, denn Mineralien kommen in zahlreichen Lebensmitteln vor. Defizite können sich bei Diäten und Ernährungsstörungen ergeben. Damit es gar nicht erst dazu kommt, achte auf eine ausgewogene Ernährung und greife hin und wieder zu einem leckeren SHEKO Shake. Dieser liefert Dir Vitamine und Mineralien, lecker verpackt und ganz einfach zum Genießen.

FAQ

Wie Du sicherlich feststellen konntest, übernehmen Mineralstoffe vielzählige Funktionen in unserem Körper. Hier findest Du noch mal Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Mineralstoffe sind anorganische Stoffe, die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können. Es ist notwendig, Mineralstoffe täglich über die Nahrung in ausreichender Menge aufzunehmen, da sie für viele körperliche Prozesse lebensnotwendig sind.

Mineralstoffe werden in Mengen- und Spurenelemente eingeteilt. Dies misst sich am Vorkommen im Körper. Zu den Mineralstoffen zählen:

  • Kalzium
  • Kalium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Natrium
  • Chlorid
  • Schwefel

Eine ausgewogene Ernährung versorgt Dich mit reichlichen Mineralstoffen. Diese kommen besonders häufig in Vollkornprodukten, Milchprodukten, Fisch oder Fleisch vor.

Mineralstoffe kommen im Körper in hoher Konzentration von mehr als 50 mg je Kilogramm Körpergewicht vor. Spurenelemente kommen in geringerer Menge vor, ausgenommen Eisen, welches trotzt 60 mg Vorkommen zu den Spurenelementen gerechnet wird.

Mineralstoffe gelten als Nährstoffe. Sie werden den anorganischen Nährstoffen zugeordnet und sind damit von essentieller Bedeutung für den Körper.

1 Das enthaltene Selen trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

2 Zum Abnehmen musst Du im Rahmen einer kalorienreduzierten, abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung mit ausreichender Flüssigkeitsaufnahme zwei tägliche Mahlzeiten durch SHEKO Shakes ersetzen.