Guarana

Guarana für den Stoffwechsel: So wirkt die Pflanze

Guarana (Paullinia cupana) ist als Wachmacher bekannt und soll gleichzeitig beim Abnehmen helfen. Damit kannst Du aktiv und voller Elan an Deinem Idealgewicht arbeiten.

Guarana macht müde Menschen munter – dies ist kein Geheimnis. Dabei stellt das Seifenbaumgewächs aus dem Amazonasgebiet die Kaffeebohne in den Schatten und bringt die fünffache Menge an Koffein mit. Ebenso soll Guarana aktiven Einfluss auf die Fettverbrennung nehmen können. Du hättest nichts dagegen, dass die Pfunde schneller purzeln? Dann zünde mit Guarana den Fettverbrennungs-Turbo und mach Dich über den „Schlankmacher“ schlau.*

    Inhalt

Guarana – eine Pflanze mit Geschichte

Guarana, ein Superfood der neuesten Generation? Nicht wirklich. Die Bewohner des Amazonasbeckens kennen und schätzen die „Frucht der Jugend“ bereits seit Jahrhunderten. Die ersten Menschen, die Bekanntschaft mit der Pflanze Paullinia cupana gemacht haben, dürften die Quaramis, ein südamerikanischer Indianerstamm gewesen sein.

Die Legende erzählt von einem Spross der an eine Liane erinnernden Pflanze, welcher aus den Augen einer Indianerin wuchs und Kraft und Schönheit spendete. Der Missionar Félipe Betendorf berichtete 1669 über den wohl ersten Energy-Drink der Geschichte, gebraut von den Maué-Indianern. Mithilfe von Guarana gelang es den Kriegern, auf ihren Jagdausflügen mehrere Tage lang wach zu bleiben und fungierte daher als natürlicher Wachmacher.

Auch in der jüngeren Vergangenheit machte Guarana Geschichte. Im beginnenden 19. Jahrhundert erkannte Alexander von Humboldt das Potenzial der bis zu zwölf Meter hoch wachsenden Pflanze. In Deutschland gab es Guarana im 19. Jahrhundert auf Rezept zur Linderung von Migränebeschwerden. In den 1990-er Jahren schwärmte so mancher Party-Gänger von Energy-Drinks mit Guarana und schwang das Tanzbein bis zum Morgengrauen.

Heute wird Guarana kommerziell angebaut. In Brasilien werden jährlich etwa 1.000 Tonnen geerntet. Als Hauptabnehmer gelten die USA. Im Fokus stehen die Kapselfrüchte der Pflanzen. Dort verbergen sich ein bis drei Samen. Die Samen sind schwarz bis grünlich und besitzen ein weißes „Auge“. Dieses ist mit vielen Legenden verbunden, welche man sich noch heute am Amazonas erzählt.

Guarana Wirkung: Mehr als ein Koffeeinkick

Wir alle wissen: Kaffee macht munter. Aber da kennst Du Guarana noch nicht. Die roten, bitter schmeckenden Früchte besitzen vier bis acht Prozent Koffein in der Trockenmasse. Zum Vergleich: In Kaffee bekommst Du es mit ein bis zwei Prozent Koffein zu tun, schwarzer Tee kann bis zu fünf Prozent Koffein haben. Es besteht kein Zweifel daran, dass Du mit Guarana schnell wach wirst und Deinen Kaffee vielleicht sogar zukünftig links liegen lässt.

Merke:
Guarana besitzt die fünffache Menge an Koffein im Vergleich zur Kaffeebohne und ist daher ein perfekter Wachmacher. Die Wirkung kann als anregend beschrieben werden.

Koffein dient als Hauptwirkstoff von Guarana. Wenn Du Guarana einnimmst, können Abgeschlagenheit und Müdigkeit der Vergessenheit angehören. Wichtig ist, auf die Dosierung zu achten. Darauf gehen wir nachfolgend noch näher ein. Dass sich mit Guarana auch Dein Abnehmprogramm unterstützen lässt, liegt nicht zuletzt daran, dass Du aktiver bis und Dich mehr bewegst – ganz einfach, weil Du munterer bist und Dich fitter fühlst.

Schauen wir uns die Nährwerte einmal näher an. 100 Gramm Guarana-Pulver enthalten:

  • 48,5 Gramm Kohlenhydrate (davon 3,5 Gramm Zucker)
  • 23,5 Gramm Ballaststoffe
  • 14,5 Gramm Eiweiß
  • 4 Gramm Koffein
  • 2,5 Gramm Fett (davon 0,5 Gramm gesättigte Fettsäuren)
  • 0,2 Gramm Salz

Interessant sind auch die weiteren Inhaltsstoffe, deren Zusammenspiel für die Guarana-Wirkung mitverantwortlich ist. Dazu zählen z.B. Theobromin, Tannine, Guanin, D-Catechin oder Cholin. So sind die in Guarana enthaltenen Gerbstoffe beispielsweise dafür verantwortlich, dass die Koffeinaufnahme verlangsamt wird und das Pulver so allgemein besser verträglich ist. Theobromin spielt Koffein in die Hände und besitzt eine ähnliche Wirkung. Catechin kann gegen Pilze und Bakterien Wirkung zeigen und Cholin ist bei der Nährstoffversorgung von Muskeln und Gehirn beteiligt. Die Untersuchungen, inwieweit sich die Inhaltsstoffe gegenseitig beeinflussen, sind noch nicht abgeschlossen. 

Mit Guarana die Pfunde purzeln lassen

Guarana und Abnehmen werden erst seit wenigen Jahren in Zusammenhang gebracht. Guarana-Pulver kann dazu beitragen, das Hungergefühl zu verringern und die Fettverbrennung zu unterstützen.* Die Wirkungsweise von Guarana im Hinblick auf Abnehmen und Fettverbrennung wird aktuell in zahlreichen Studien wissenschaftlich untersucht. Sogar die Indianer am Amazonas geraten ins Schwärmen und bewerben Guarana als Wundermittel. Schauen wir uns das Ganze mal genauer an.

Schon gewusst?
Guarana besitzt die fünffache Menge an Koffein im Vergleich zur Kaffeebohne und ist daher ein perfekter Wachmacher. Die Wirkung kann als anregend beschrieben werden.

In erster Linie kommt Dir beim Abnehmen der hohe Koffeingehalt zugute. Wenn Du Guarana zu Dir nimmst, scheint die Müdigkeit verflogen und Du bist beim Training besser in Form oder bewegst Dich im Alltag allgemein mehr. Wer in Bewegung ist, nimmt schneller ab und verspürt weniger Hungergefühle. Für die nötige Energie sorgen die in Guarana enthaltenen Ballaststoffe.

Da Guarana daraufhin untersucht wird, ob es den Fettstoffwechsel anregt, bekommst Du eine reelle Chance, nachhaltig an Gewicht zu verlieren und nicht vom gefürchteten Jo-Jo-Effekt eingeholt zu werden. Nur wenn der Fettstoffwechsel während der Diät angekurbelt wird, hast Du eine Chance, diesem Teufelskreis zu entkommen. Guarana ist dabei ein Baustein, allerdings kein Wundermittel. Wer erfolgreich Abnehmen möchte, muss sich gesund ernähren und ausreichend bewegen.

Good to know:
Die Auswirkung von Koffein auf den Fettstoffwechsel untersucht beispielsweis eine koreanische Studie anschaulich. Die Probanden erhielten etwa eine halbe Stunde vor dem Training Koffein verabreicht. Gegenüber der Kontrollgruppe wiesen die Blutwerte nach der Koffein-Einnahme einen höheren Anteil an Fettsäuren auf. Dies lässt auf eine Anregung des Fettstoffwechsels durch Koffein schließen.

Auch wir machen uns den positiven Effekt von Guarana in unseren Fett Burner Kapseln zunutze. Egal, ob Du abnehmen oder nur „in Shape“ kommen möchtest – unsere Fett Burner helfen Dir dabei.

Guarana und Schönheit

Guarana findet sich auch in zahlreichen Schönheitsprodukten. Die Hersteller machen sich dabei ebenfalls den hohen Anteil von Koffein zunutze. Schau in Deinem Badezimmer nach, vermutlich wirst Du bei folgenden Produkten fündig:

  • Shampoo: Koffein hilft, dass die Kopfhaut besser durchblutet wird
  • Duschbad: Koffein soll die Lebensgeister wecken und Müdigkeit vertreiben
  • Hautcreme: Koffein kann die Haut beleben und vitalisieren
  • Augencreme: Koffein soll abschwellend wirken und Tränensäcke und geschwollene Augen lindern

Guarana einnehmen – was ist möglich?

Guarana-Pulver ist kein Geschmackserlebnis. Das Pulver schmeckt bitterlich und ist staubtrocken. Wenn Du Guarana pur einnehmen willst, musst Du Dir zu helfen wissen und das Pulver in Müsli, Joghurt oder ein Getränk einrühren. Einfacher wird das Ganze mit Kapseln. Du musst Dir keine Gedanken um die Dosierung machen. Dies ist wichtig, denn bei einer stark anregenden Substanz wie Guarana musst Du die Dosierung unbedingt im Auge behalten. Durch Getränke kann das durchaus schwierig werden, weshalb Kapseln der ideale Getränke-Ersatz sind.

Kapseln sind praktisch und Du kannst sie auch unterwegs einnehmen. Daher gibt es unsere SHEKO Fett Burner in Kapselform. Die kleinen Kapseln unterstützen die Fettverbrennung* und helfen Dir beim Abnehmen**. Neben dem enthaltenen Guarana-Extrakt findest Du den geschützten Marken-Extrakt Sinetrol®¹ und einen hochwirksamen Nährstoff-Komplex aus Zink und Chrom auf der Zutatenliste. Mit drei Kapseln täglich nimmst Du Einfluss auf Dein erfolgreiches Gewichtsmanagement und trägst zu einer Erhöhung des Fettstoffwechsels bei*.

Nicht zu unterschätzen – die Nebenwirkungen

Eine Überdosis Guarana ist unwahrscheinlich. Diese liegt bei zirka 20 Gramm. Dies entspricht einer Menge von zehn Teelöffeln, welche Du von dem staubigen Pulver hinunterwürgen müsstest.

Zu Nebenwirkungen kann es aber schon viel früher kommen. Verträgst Du kein Koffein, genügen kleine Mengen, um zu Unruhe, Zittern, Schlafstörungen oder Herzrasen zu führen. In der Regel besteht bei der Einnahme von einem bis drei Gramm Guarana keine gesundheitliche Gefährdung.

Personen mit folgenden Krankheitsbildern sollten vorsichtig sein und sich mit einem Arzt besprechen, bevor sie Guarana zu sich nehmen:

  • Nierenfunktionsstörungen
  • Schilddrüsenüberfunktion 
  • Angststörungen
  • Herz-Kreislaufprobleme

Zusammenfassung und Fazit

Guarana ist als modernes Superfood in aller Munde, besitzt aber eine lange Geschichte. Das Seifenbaumgewächs wächst im Amazonas-Gebiet, wo es seit Jahrhunderten angebaut und konsumiert wird. Selbst in Deutschland ist die Heilwirkung seit Anfang des 19. Jahrhunderts bekannt.

Im Guarana-Samen konzentriert sich das Koffein. Der Gehalt ist um ein Vielfaches höher als bei der Kaffeebohne. Guarana kann Dich also mit Energie versorgen. Durch das Zusammenspiel der verschiedenen Inhaltsstoffe wird die Fettverbrennung unterstützt*. Daher setzt der SHEKO Fett Burner auf Guarana, Zink, Chrom und Sinetrol®¹. Letzteres hilft ebenfalls dabei, Körperfett zu reduzieren*.

FAQ zu Guarana

Viele Diäten versprechen Dir das Blaue vom Himmel, scheitern aber letztlich am Jo-Jo-Effekt. Mit Guarana kannst Du Deine Fettverbrennung unterstützen und hast Dein Gewichtsmanagement im Griff!**

Guarana ist eine Pflanze aus dem Amazonasgebiet. Die Büsche können mehr als zehn Meter hoch wachsen und zählen zu den Seifenbaumgewächsen. Die Guarana-Samen werden getrocknet, gemahlen und dienen als Basis für verschiedene Produkte.

Die Wirkung von Guarana wird durch den hohen Anteil an Koffein bestimmt. Anwender sprechen von einem wahren Energieschub. Sie sind wacher, leistungsfähiger und können sich besser konzentrieren. Im Zusammenspiel mit weiteren Inhaltsstoffen nimmt Guarana Einfluss auf den Fettstoffwechsel und kann die Fettverbrennung ankurbeln.

Durch das enthaltene Koffein kann es zu Neben- und Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten kommen. Ab einem Wert von 300 Milligramm täglich gilt Guarana als überdosiert. Nebenwirkungen wie Bluthochdruck, Zittern und Angstzustände können auftreten. Im Gegensatz zu Kaffee ist die Wirkung von Guarana nicht als toxisch einzuschätzen.

Guarana ist keine Droge und macht auch nicht abhängig. Im Gegensatz zur Kaffeebohne ist der Koffeingehalt um ein Vielfaches höher. Gleichzeitig sorgen Stoffe wie Theobromin oder Theophyllin für eine natürliche Stimulierung des Körpers und einen wachen Geist.

Allgemein liegt der Koffeingehalt deutlich über dem des Kaffees. Gehen wir ins Detail, können die Angaben stark schwanken. Während Kaffee etwa 1,2 Prozent Koffein besitzt, liegt der Koffeingehalt von Guarana bei 0,9 bis 7,6 Prozent.

¹ Sinetrol® ist ein patentierter Citrusfrucht- und Guaranaextrakt und eine eingetragene Marke von Fytexia.

*Das Zulassungsverfahren für die gesundheitsbezogene Aussage ist noch nicht abgeschlossen.

** Im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung tragen täglich 140mg Guaranaextrakt in 3 Kapseln in Verbindung mit 1–2 Glas Wasser vor den Mahlzeiten verzehrt zur Gewichtsreduktion bei.

Quellen:
Kim, TW., Shin, YO., Lee, JB. et al. Effect of caffeine on the metabolic responses of lipolysis and activated sweat gland density in human during physical activity.
https://doi.org/10.1007/s10068-010-0151-6