schlank und fit im Urlaub

Fit bleiben im Urlaub und am Beach – 5 ultimative Tipps, wie Du auch im Urlaub schlank bleibst.

Lesezeit: 4 Minuten

Summer bodies are made in winter. Auch wenn es sich mit den milden Temperaturen zugegebenermaßen nicht nach Winter anfühlt, wir stecken mitten im Januar. Das bedeutet, die Haupt-Urlaubssaison beginnt in 20 Wochen. Wenn Du denkst, das ist noch reichlich Zeit, lass es uns so ausdrücken: Um ein Kilo Körperfett zu verbrennen musst Du 7.000 Kalorien verbrennen. Das sind 23 Cheeseburger, 13 Tafeln Schokolade oder für die Foodies unter Euch: knapp 17 Avocadobrote mit Ei. Summer bodies werden also wirklich im Winter gemacht.

In diesem Blog-Eintrag wollen wir Dir aber keine Tipps geben, wie Du in Form kommt. Das haben wir Dir schon im Artikel über’s Abnehmen schon verraten. Wir gehen jetzt mal von dem hypotetischen Szenario aus, dass Du Deinen Beachbody bereits erreicht hast. (Und am Strand glänzt!) Nein, wir wollen Dich mental auf ein viel gemeineres Szenario vorbereiten: Wie hält man seine Figur im Urlaub? Schlank bleiben trotz All-inclusive im Urlaub – geht das? Ja Freunde, es geht. Wir verraten Dir wie:

 

5 ultimative Tipps gegen Plautze im Urlaub

1. Trainiere morgens!

Zunächst einmal: Du bist im Urlaub, den Du Dir verdient hast. Du sollst Dich erholen und ausschlafen. Aber aus eigener Erfahrung raten wir Dir: Treib morgens Sport. Idealerweise sogar vor dem Frühstück. Warum? Nicht nur für Deine Linie ist Frühsport klasse, auch für Dein Gehirn. Sport fördert nämlich die Konzentrationsfähigkeit und das logische Denken. Auch wenn Du im Urlaub bist und Dein Gehirn eventuell auf Sparflamme läuft, Du hast bestimmt eine spannende Lektüre dabei. Nach dem Sport läuft Dein Stoffwechsel auf Hochtouren und verbrennt auch Stunden später Kalorien. Auf nüchternen Magen trainiert es sich gleich doppelt gut: Wenn man vor der ersten Nahrungsaufnahme des Tages Sport macht, verwendet der Körper für die Energiegewinnung die vorhandenen Fettreserven, anstatt die Durch Nahrung aufgenommene Glukose. Das spricht eindeutig für den Frühsport. Nach einer frühen und anstrengenden Sport-Session schmeckt das Frühstück auch umso besser. Das garantieren wir Dir.

 

2. Stay hydrated!

Im Urlaub solltest Du unbedingt auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme achten. Gerade bei heißen Temperaturen verlierst Du automatisch mehr Flüssigkeit. Diesen Flüssigkeitsverlust solltest Du mit Wasser oder ungesüßtem Tee ausgleichen. Das hat auch noch einen weiteren Vorteil: Damit füllst Du Deinen Magen und hast weniger Hunger.

 

3. Achte auf “leere Kalorien”!

Es gibt Lebensmittel, die uns nur sehr kurz sättigen. Als sei das nicht schlimm genug, enthalten diese Lebensmittel quasi keine Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe oder Spurenelemente. Zu den sogenannten “leeren Kalorien” zählt beispielsweise das Brot im Restaurant, Soft-Drinks wie Cola und Sprite. Alkohol zählt (leider) ebenso zu den “leeren Kalorien”. Ein Glas Rotwein enthält rund 150 Kalorien. Versteh uns nicht falsch, Du bist im Urlaub. Natürlich sollst Du Dir ein Glas Wein gönnen. Aber behalte diese “leeren Kalorien” im Auge. Hier haben wir für Dich einen kleinen Guide erstellt, welche Lebensmittel zu den “leeren Kalorien” zählen:

  • Weißmehle und deren Produkte: Brötchen, Baguette und Nudeln bestehen in erster Linie aus einfachen Kohlenhydraten, weitere Nährstoffe sind kaum enthalten. Wenn Dich der Kohlenhydrat-Heißhunger packt und glaube mir, den kennen wir alle: Entscheide Dich für die Vollkorn-Variante. Durch den höheren Glykämischer Index hält die Sättigung länger an. Und schmecken tut das ganze auch – check.
  • Zucker und Süßigkeiten: Weißer Zucker liefert uns nur leere Kalorien in Form von einfachen Kohlenhydraten. Vitamine und Nährstoffe sind nicht enthalten. Solltest Du Heißhunger auf etwas Süßes bekommen (wir alle kennen das!), greif zu frischem Obst statt Schokolade. Gerade in tropischen Ländern ist das Obst frisch und lecker.
  • Soft Drinks: Soft Drinks enthalten nicht nur Unmengen an Zucker, in Soft-Drinks sind auch ungesunde Zusatzstoffe enthalten. Eine gesündere Alternative zu Soft-Drinks sind frisch gepresste Säfte. Diese enthalten zwar auch Kalorien, aber liefern Vitamine und Nährstoffe. Und wer liebt keinen frisch gepressten Orangensaft am Morgen? Richtig, niemand.
  • Chips & Cracker: Dass Chips und Cracker nicht zu den gesündesten Lebensmitteln zählen, ist Dir bestimmt bewusst. Neben Unmengen an Fett und Kohlenhydraten enthalten Chips außerdem häufig Geschmacksverstärker und andere Zusatzstoffe, die als gesundheitsschädigend gelten. Eine gesündere Alternative, wenn Du etwas zum Knabbern brauchst sind Nüsse. Eine kalorienarme Alternative sind Reis- und Maiscracker.
  • Alkohol: Der gute alte Alkohol. Durch Alkohol verlieren wir nicht nur unsere Hemmungen, sondern auch unsere Linie. Alkohol ist extrem kalorienreich. Außerdem kann Alkohol den Blutzuckerspiegel stark ins Schwanken bringen und so zu Heißhunger führen. Im Urlaub darfst Du Dir natürlich ein kaltes Bier oder Wein gönnen. Aber wir raten Dir dazu, den Alkoholkonsum in Maßen zu halten. Als netter Nebeneffekt umgehst Du so auch einen bösen Kater. Den kann man im Urlaub auch wirklich nicht gebrauchen.

 

4. Genuss in Maßen

Pina Colada am Strand, Eisbecher beim Sightseeing, Pizza beim Shopping. Kaloriensünden lauern im Urlaub überall. Natürlich sollst Du Dir in Deinem Urlaub was gönnen. Aber auch hier gilt: Alles in Maßen. Wenn Du Dir fünf Eiskugeln mit extra Schokosauce und bunten Streuseln gönnst, dann verzichte am Abend auf einen übermäßigen Cocktail-Konsum. Wir raten Dir dazu: Gönn Dir eine Sünde am Tag. Entscheide Dich für eine Kaloriensünde am Tag, die Du dann auch ganz aufmerksam genießt. Wer nicht genießt, wird ungenießbar (aber im richtigen Maße).

 

5. Schlank im Urlaub Tipps für das Buffet

Das Buffet am Abend ist gefährlich. Hier ist Deine Willensstärke gefragt. Du musst bei Käse-Makkaroni, Tiramisu und Paella stark bleiben. Aber auch hier haben wir ein paar Tipps für Dich gesammelt.

  • Das Buffet wiederholt sich in der Regel nach ein paar Tagen. Mach Dir also bewusst, dass Du nicht alles auf einmal probieren musst.
  • Bevor Du Dir Deinen Teller vollpackst: Verschaff Dir einen generellen Buffet-Überblick. Schau Dir das gesamte Buffetangebot an, bevor Du zuschlägst.
  • Iss das Gesündeste und Leckerste zuerst. Du musst es Dir nicht bis zum Schluss aufbewahren. Das ist ein Trugschluss.
  • Du musst Dir Deinen Teller nicht randvoll packen. Kleine Portionen und häufige Gänge lautet die Devise. Dann merkst Du nämlich schneller, dass Du satt bist.
  • Nichts Neues, aber: Iss langsam. Genieß jeden Bissen, kau gründlich und lass Dir Zeit. Das Sättigungsgefühl setzt nämlich erst nach 20 Minuten ein.

 

Fit bleiben im Urlaub und trotzdem Gönnen

Halten wir zum Schluss fest: Du bist im Urlaub, den hast Du Dir verdient. Du sollst genießen, Spaß haben und einen drauf machen. Aber wie alles im Leben: Achte auf die Balance. Genieße in Maßen. So verhinderst Du eine böse Überraschung auf der Waage, wenn Du wieder Zuhause bist. Und das kann ein so großer Stimmungskiller sein, dass aus Deinem entspannten Urlaubs-Ich schnell Dein (Gewichtsproblem habendes) Grumpy-Ich wird. Das willst Du nicht!

SHEKO Inbox

SHEKO
4er SET

109,95 €

1,10 € / Mahlzeit

Sei gewappnet für akuten SHEKO-Hunger und fülle Deine Vorräte für 100 Mahlzeiten auf. Du entscheidest, wie viele Dosen Du von welcher Geschmacksrichtung möchtest.

Set zusammenstellen

GRATIS
SHAKER

Zur ersten Bestellung als angemeldeter SHEKO Lover

Jetzt Lover werden